Meine Kinder, ich danke euch

Ich fühle mich.

Ich lache, wüte, weine.

Ich gerate außer mich und gehe in mich.

Ich spüre meine Grenzen und verteidige sie.

Ich gehe an meine Grenzen und bleibe, manchmal, dort steh`n.

Ich mache Pausen.

Ich berühre euch sanft und werde sanft durch euch berührt.

Ich bin oft im Jetzt.

Ich bin einfach da.

Ich übernehme Verantwortung.

Ich kümmere mich, auch um mich.

Ich weiß, was mir gut tut und was nicht.

Ich spüre, was mich schmerzt und verletzt.

Ich teile mich mit, auch jetzt.

Ich wehre mich, wenn nötig. Atme.

Ich erkenne meine Natur.

In der Natur tanke ich Kraft, Frieden, Sinn.

Ich brauche Freisein, Stille und Raum für mich.

Ich habe mich unbemerkt verändert.

Verändere mich immer noch.

Einfach alles ändert sich mit.

Ich entwickle mich, durch euch.

Dank euch, meine lieben Kinder.

Hier kannst du mich weiterempfehlen oder liken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.